User Experience mit Pixelboxx DAM Software

Page Experience verbessern mit Pixelboxx

Deutsch

Im Mai ist es so weit: das neue Google-Core Update wird veröffentlicht. Google wird unter den Core Web Vitals als Teil der Page Experience neue Rankingfaktoren für Websites implementieren. Im Folgenden lesen Sie, aus welchen Kennzahlen sich die Core Web Vitals zusammensetzen, welche Page Experience Faktoren zusätzlich immer noch relevant sind und wo Pixelboxx Sie dabei unterstützen kann, die Nutzererfahrung Ihrer Website zu optimieren.

Page Experience ist neues Schwergewicht der Rankingfaktoren

Mit dem Ziel einer verbesserten Nutzerfreundlichkeit von Seiten in der Google Suche nimmt Google unter dem Begriff Page Experience diverse Signale in das Ranking von Websites auf. So sollen Signale gemessen werden die Aussagen darüber geben, wie Nutzende die Interaktion mit einer Website wahrnehmen. Laut Google ist das in den letzten Monaten stark gestiegene Interesse an Lighthouse und PageSpeed Insights ein Indikator für das gehobene Interesse von Websiteinhabern Verbesserungsmöglichkeiten der Nutzererfahrung zu erkennen und umzusetzen. Die Core Web Vitals sind eine Ergänzung der bisherigen Parameter.

Eine Grafik von Google zur Page Experience.

Die Search Signals for Page Experience werden von Google um die Core Web Vitals ergänzt.

LCP, FID & CLS: Die Bedeutung der Core Web Vitals

Unter den Core Web Vitals werden ab dem kommenden Google-Core Update zusätzliche Signale der Nutzerfreundlichkeit zusammengefasst und in das Ranking von Seiten einfließen. Diese werden in die folgenden Kategorien und Kennzahlen unterteilt:

  • Loading: Largest Contentful Paint (LCP)
  • Interactivity: First Input Delay (FID)
  • Visual Stability: Cumulative Layout Shift (CSL)

Loading: Unter das Loading fällt die Kennzahl Largest Contentful Paint (LCP). Unter dieser wird die Zeit gemessen, in welcher das größte Objekt im sichtbaren Bereich gerendert wird. Damit bezieht sie sich auf die Ladezeit des Contents der Seite. Ein guter Page Speed liegt laut Google unter 2,5 Sekunden, ein ausbaufähiger bei bis zu 4 Sekunden und ein schlechter bei über 4 Sekunden. Ein häufiger Faktor für einen langsamen Page Speed sind langsam ladende Ressourcen wie Bilder und Videos.

Seite entlasten und PageSpeed optimieren mit Pixelbridge

Das Pixelbridge Framework ist eine dynamische Image Publishing Software die Ihre Bilder optimiert und automatisiert an Dritt-Systeme ausliefert. Anhand eines Master-Assets rendert die Pixelbridge automatisiert Derivate für jeden Anwendungszweck. Durch die on-the-fly Generierung von zieloptimierten Varianten des Original-Bildes in Pixelbridge, werden durch eine Versionierung des Original-Bildes im DAM alle Varianten in allen Kanälen immer aktuell gehalten. Während die Pixelbridge eine frei konfigurierbare, automatische und kanalgerechte Bildauslieferung ermöglicht, sorgt der intelligente Cache für eine blitzschnelle Auslieferung. So spart die Pixelbridge als „One Source – Multi Channel“ Framework nicht nur Zeit in der Bearbeitung und Auslieferung von Bildern, sondern schont auch die Ressourcen Ihrer Website und optimiert den PageSpeed.

Interactivity: Der First Input Delay (FID) misst die Zeit zwischen der ersten Nutzeraktivität und der Reaktion des Browsers. Entscheidend ist hier also die Zeit, die beispielsweise zwischen dem Klick auf einen Button und der Ausführung der Aktion vergeht. FID-Werte unter 100 ms bewertet Google als gut, Werte zwischen 100 ms und 300 ms als verbesserungswürdig und über 300 ms als schlecht.

Visual Stability: Cumulative Layout Shift (CIS) ist die Kennzahl der visuellen Stabilität einer Website und misst, wie häufig unerwartete Seitenelementverschiebungen auftreten. Dies können asynchron geladene Seitenelemente sein, die plötzlich das Layout eines Textes verändern. Auch Buttons, welche sich nach dem Klicken verändern, werden unter dieser Kennzahl berücksichtigt. Der CLS ergibt sich dabei aus dem Produkt zweier Werte: der Impact Fraction und der Distance Fraction. Alle Werte größer als 0,1 werden hier von Google als verbesserungswürdig angesehen.

Die Core Web Vitals werden anschließend gemäß eines Ampelsystems bewertet (grün > gelb > rot). Websitebetreibende können ihre Seite über die bekannten Tools von Google hinsichtlich ihres Core Web Vitals Ergebnis überprüfen. Zusätzlich zu den Core Web Vitals spielen auch bereits bekannte Page Experience Faktoren weiterhin eine wichtige Rolle:

  • Ist die Seite für die Nutzung auf mobilen Endgeräten optimiert?
  • Ist Safe Browsing gewährleistet?
  • Liegt eine HTTPS Verbindung zur Website vor?
  • Werden Richtlinien zur Vermeidung störender Einflüsse in der mobilen Erfahrung eingehalten?
Die Kategorien der Core Web Vitals von Google.

Mittels Ampelsystem ist leicht zu erkennen ob Verbesserungen nötig sind.

Der Funktionsumfang der Pixelboxx Suite hält zahlreiche Vorteile für Websitebetreibende bereit. So können durch die automatische Skalierung von Bildern manuelle Arbeitsschritte eingespart werden. Durch unser Publishing Framework in Kombination mit einem CDN sind höchste Verfügbarkeiten von Content selbst bei Lastspitzen gesichert. Websites werden so bestmöglich mit optimiertem Bildmaterial beliefert. Dies senkt die Kosten für Traffic und verbessert das SEO. Durch die integrierte Importvalidierung sind qualitativ hochwertige Darstellungen gewährleistet. Die Pixelboxx Suite hilft Websitebetreibenden dabei schlanke und schnell ladende Seiten zu erzielen, verringert dabei die Time to Market, senkt Kosten, vereinfacht die Bereitstellung von hochwertigen Bildern und ist dabei skalierbar, performant und sicher.

Ab Mai 2021 bilden diese Faktoren zusammen die Signale der Nutzerfreundlichkeit für das Ranking von Websites. Die Bedeutung von hochwertigem Content für das Google-Ranking bleibt unverändert essenziell.

Jedes Core Update bringt Marketingtreibenden neue Möglichkeiten und Chancen Verbesserungen an der eigenen Seite vorzunehmen. Sie bedeuten aber auch stetige Arbeit an der eigenen Website. Wie genau die Core Web Vitals eingehalten werden müssen und zu welchem Maße sie sich auf das Ranking von Seiten auswirken, da hält sich Google wie immer bedeckt. Mit der Pixelbridge von Pixelboxx gehören langsam ladende Bilder der Vergangenheit an. So können Sie sich voll auf die Page Experience Ihrer Seite konzentrieren. Kontaktieren Sie uns, um zu erfahren, welche Möglichkeiten Ihnen Pixelboxx-Produkte noch eröffnen.